Ansicht von Schloss Dhaun, Hochstetten-Dhaun | zur StartseiteStraßenansicht Bürgerhaus Haus Horbach, Hochstetten-Dhaun | zur StartseiteBlick von St. Johannisberg auf die Ortsteile Hochstetten und Hochstädten, Hochstetten-Dhaun | zur StartseiteBlick auf die Stiftskirche St. Johannisberg, Hochstetten-Dhaun | zur StartseiteAussichtsplattform Nahe-Skywalk, Hochstetten-Dhaun | zur StartseiteAuf dem Hellberg-Dirt-Park | zur Startseite
 

Pfarrers Bänkelche

Vorschaubild Pfarrers Bänkelche

Bis zur ersten Verwaltungsreform in Rheinland–Pfalz und der freiwilligen Fusion der bis dahin selbstständigen Zivilgemeinden Hochstetten mit Stankt Johannisberg, Schloß Dhaun mit dem Karlshof und Hochstädten zur Gemeinde Hochstetten-Dhaun und dem Zusammengehen der Kirchengemeinden zur Kirchengemeinde Stankt Johannisberg, gehörte Hochstäden zur ev. Kirchengemeinde Meckenbach.

 

Der Pfarrer aus Meckenbach musste daher für Amtshandlungen, wie z.B. Trauungen, Taufen, Beerdigungen, Pfarrunterricht, immer bei Wind und Wetter zu Fuß von Meckenbach (280 m NHN) nach Hochstädten (190m NHN) gehen. Der kürzeste, wenn auch nicht bequemste, Weg führt über die so genannte Meckenbacher Höhe (435 m NHN). Es galt also nicht nur die Strecke von 4 km zu bewältigen, sondern auch einen Höhenunterschied von ca. 200 Höhenmetern zu überwinden. Aus diesem Grund hat der damalige Pfarrer 1928 auf dem höchstgelegenen Punkt dieses Weges, in unmittelbare Nähe des heutigen Segelflugplatzes „ Meckenbacher Höhe“, einen Rastplatz in Form einer Ruhebank errichtet, um sich von den Strapazen des Weges zu erholen und zu stärken. 

 

Von der Bank aus hat man eine atemberaubende Aussicht. In Blickrichtung Hunsrück (Nordwest) sieht man von links nach rechts im Hintergrund das Wintersportgebiet Idarkopf, im Vordergrund die Kirner Steinbrüche mit ihrem Andesit Vorkommen – sie liegen jedoch auf der Gemarkung der Gemeinde Hochstetten-Dhaun -, das Naturschutzgebiet Hellberg, Sankt Johannisberg mit der Stiftskirche und dem Naheskywalk. Dann zeichnen sich weiter im Hintergrund der Steinbruch von Henau mit seinem Quarzitvorkommen und Teile der Schlossanlage in Dhaun ab.

 

Im Jahre 1999 wurde der Rastplatz ehrenamtlich von Bürgerinnen und Bürgern des Ortsteils Hochstädten restauriert und wird von ihnen auch weiterhin gepflegt. Zwischenzeitlich ist „Pfarrers Bänkelche“ ein fester Anlauf- und Orientierungspunkt für Wander. 

 

Viel Spaß beim Besuch. 

 

Anfahrt: 

Bundesstraße 41 bis Ortsmitte Hochstetten-Dhaun, 

abbiegen Richtung Ortsteil Hochstädten,

in der Ortsmitte, am Mehrgenerationenaktivplatz,

Hauptstraße Ausschilderung „ Segelflugplatz „ folgen.